„Ehrlich teilen“

- mit diesem Slogan fuhren die niederländischen Sozialdemokraten vor einer guten Woche ein überraschend hohes Wahlergebnis ein, das sie an die Regierung  bringen wird.  Ich kenne das Programm dieser Partei nicht. Aber der Slogan ist einfach gut. Angesichts des jetzt bekannt gewordenen „Armuts- und Reichtumsberichts“ der Bundesregierung, aber vor allem auch angesichts der schon lange bekannten weltweiten Verteilung der materiellen Chancen, der medizinischen Versorgung und der Bildungs- und Gestaltungsmöglichkeiten  auf dem Globus, muss das „ehrliche Teilen“  auf die politische Agenda. Dabei geht es nicht um Spenden und Almosen für die so oft bedauerten „Ärmsten der Armen“. Es geht um fairen Welthandel mit sozialen und ökologischen Mindeststandards. Es geht um gerechte Besteuerung. Es geht um den entschiedenen Kampf gegen Korruption in jedem Land der Erde. „Ehrlich teilen“ ist kein rein privates Tugendprogramm. “Ehrlich teilen“ muss in Politik umgesetzt werden. Mal sehen, was die nächste niederländische Regierung leisten wird.


Die ÖDP Bremen verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen